Stadionordnung

I. Jeder Besucher des Stadions hat sich bei Veranstaltungen so zu verhalten, dass kein anderer gefährdet, geschädigt oder belästigt wird.

 

II. Es ist untersagt,

1. Bereiche zu betreten, die nicht für Besucher zugelassen sind;

2. Gegenstände jeglicher Art auf die Sportfläche oder in Zuschauerbereiche zu werfen bzw. Feuerwerkskörper abzubrennen;

3. Fassaden, Zäune, Mauern, Mauerbrüstungen, Umfriedungen, Beleuchtungsanlagen, Bäume, Masten aller Art, Dächer sowie Pflanzenflächen zu betreten, zu be- übersteigen;

4. Bauliche Anlagen, Wege oder sonstige Flächen zu beschriften, zu bemalen oder zu bekleben;

5. Hieb-, Stoß-, Schuss- oder Stichwaffen aller Art mitzuführen oder zu gebrauchen;

6. sperrige Gegenstände, wie z.B. Leitern, Hocker, Kisten und dgl. mitzuführen; Fahnenstangen durfen nur aus Holz und nicht länger als 1,50m sein;

7. Gassprühdosen, ätzende oder färbende Substanzen mitzubringen oder zu gebrauchen;

8. Tiere mitzuführen, soweit dies nicht aus dienstlichen oder besonderen Gründen notwendig ist;

9. im Stadion radzufahren, Räder außerhalb der dafür vorgesehenden Ständer abzustellen;

10. außerhalb der Toilettenanlagen die Notdurft zu verrichten oder die Stadionanlagen in anderer Weise, insbesondere aber durch das Wegwerfen von Gegenständen zu verunreinigen;

 

III. Besuchern, die deutlich erkennbar angetrunken sind, ist der Zutritt oder Aufenthalt im Stadion untersagt.

 

IV. Verstöße gegen die Stadionordnung werden mit einer Geldbuße geahndet.