News

Greifswalder FC siegt in Pampow

23.02.2020

Mit zwei Auswärtssiegen startet der GFC in das neue Jahr. Auch beim MSV Pampow. Beim 4:2 erzielten Chougourou, Pozniak und zweimal Appiah die Tore. Der GFC bleibt damit Tabellenführer der NOFV-Oberliga Nord.


Beim Oberligisten Greifswalder FC läuft es derzeit wie geschmiert. Die Kicker von Trainer Roland Kroos siegten auch im Auswärtsspiel beim MSV Pampow und behaupteten die Tabellenführung. „Wir sind einfach nur froh, dass wir die drei Punkte eingefahren haben. Alles andere ist nebensächlich“, sagte GFC-Trainer Roland Kroos nach der Partie, die 90 Minuten von Regen begleitet wurde. Dementsprechend wurde auch auf dem Platz dreckig gespielt. Es gab viele kleine Foulspiele, aber es blieb am Ende doch sehr fair und Schiedsrichter Florian Strübing kam mit zwei gelben Karten aus. „Wir waren aufgrund der Bedingungen und der Pampower Spielweise voll darauf eingestellt und die Jungs haben das super umgesetzt“, freute sich Kroos nach dem Spiel.

Anfangsphase entscheidet das Spiel

Bereits nach 15 Minuten führten die Greifswalder mit 2:0 und überrannten die Pampower im eigenen Stadion regelrecht. „Wir haben in den ersten 20 Minuten quasi nicht stattgefunden und haben in dieser Phase schon das Spiel verloren“, meinte MSV-Coach Ronny Stamer nach der Partie. Bereits nach sieben Minuten netzte Charbel Chougourou nach einer Flanke von Robin Krolikowski zum 0:1 ein. Für den Linksaußen war es das erste Saisontor und dementsprechend war die Freude groß. Vorlagengeber Robin Krolikowski, der momentan regelrecht heiß läuft, war auch beim zweiten Treffer des GFC im Mittelpunkt. Der Rechtsfuß dribbelte in den Strafraum und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Routinier Kamil Pozniak ganz sicher.

Spiel offen bis zum Schluss

Dass die Partie dann noch nicht entschieden war lag an tapfer kämpfenden Pampowern, die durch einen Freistoßtreffer von Sebastian Drews den Anschluss erzielen konnten. Im Stürmerduell zwischen Peterson Appiah und Fabio Manuel Dias ging es heiß her, denn GFC-Stürmer Appiah traf erst zum 3:1, doch kurz vor der Pause zog Dias nach und konnte die Partie erneut spannend machen. „Der Treffer kurz vor der Pause war natürlich nicht so gut, weil wir dann wussten mit welcher Power Pampow aus der Halbzeit kommt. Wir haben es dann aber gut gemacht und gehen am Ende als verdienter Sieger vom Platz“, so Roland Kroos, der erst in der 84.Minute die Erlösung bekam. Erneut war es GFC-Goalgetter Peterson Appiah, der mit seinem 15.Saisontreffer die Entscheidung erzielte. „Appiah hat eine enorme Qualität. Wir haben versucht ihn immer zu doppeln, aber er schießt dann doch zwei Tore. Das ist wirklich sehr stark“, lobte Pampow-Trainer Stamer den 23-jährigen Stürmer des GFC.

Zwei bekannte Gesichter zurück

Mit Martin Leu und Maxim Banaskiewicz saßen in Pampow zwei Spieler auf der Bank, die ihr Comeback feierten. Für Keeper Martin Leu ist es die Rückkehr nach Greifswald, nach einem halben Jahr in Spanien. „Ich freue mich riesig wieder bei der Mannschaft zu sein und bin heiß auf die neuen Aufgaben“, so Leu, der bereits am Samstag zu seinem ersten Einsatz kam. In der zweiten Mannschaft des GFC stand der Torhüter gegen Stralsund im Tor. Für Stürmer Maxim Banaskiewicz war es das Comeback nach einer Knieverletzung, die er sich in der Sommervorbereitung zugezogen hatte. Der 27-jährige wurde direkt für eine halbe Stunde eingewechselt und zeigte seine Qualitäten als Vorbereiter mit seiner Hereingabe auf Appiah. Mit den zwei weiteren Alternativen kann der GFC entspannt in die nächsten Wochen gehen, die die ein oder andere Herausforderung darstellen werden.