News

GFC-Reserve unterliegt in Stralsund

17.08.2019

Am zweiten Spieltag musste die zweite Mannschaft des Greifswalder FC beim TSV 1860 Stralsund antreten. Das Team von Trainer Mathias Raths ging hoch motiviert in die Begegnung und hatte durch Maximilian Stöck in der 7. Minute die große Chance auf das 0:1 doch sein Schuss aus dem Fußgelenk ging um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. In der 15min war es wieder Stöck der einen Freistoß knapp über die Latte schoss. Nur eine Minute später erzielt Stralsund durch ein Eigentor von Kristaps Freimanis mit ihrem ersten Angriff das 1:0. Danach brauchte Greifswald etwas, um wieder ins Spiel zurückzufinden. In der 33min stellt Trainer Raths um, bringt Khalid Ahmadi für Freimanis, dadurch ging Clemens Galonski in die Innenverteidigung und Ahmadi ins offensive Mittelfeld, doch neuen Schwung brachte es erstmal nicht. Von Stralsund bis zur 42. Spielminute nichts zu sehen, dann aber mit einer Doppelchance, erst scheitert Hartz an Torwart Karl-Eric Bernhardt und im zweiten Versuch köpft Pompe übers Tor. Weiter passierte in Halbzeit eins nichts. Die zweite Halbzeit begann so wie die erste Endete, Greifswald um das Spiel bemüht und Stralsund nur auf Konter aus. Gleich in der ersten Minute in hälfte zwei die Ausgleichchance doch Denny Felgenhauer scheitert am Stralsunder Torwart. Die 67min brachte das 2:0 für Stralsund, Greifswald verliert den Ball im Mittelfeld, schneller Pass auf Lindberg, der überlegt ins lange Eck einschiebt. In der 79. Minute keimte noch mal Hoffnung beim GFC auf, denn nach einem Foul an Noah Nicolas Spetzke konnte Clemens Galonski den fälligen Elfmeter sicher verwandeln. Greifswald warf jetzt alles nach vorn, was Stralsund in der 90min durch ein Kontertor von Reimelt zum 3:1 ausnutzt.


GFC II: Bernhardt – Settgast, Freimanis (33. Ahmadi), Glandt, Klaeske (76. Luig) – Töllner, Galonski – Sundt (70. Spetzke), Gutknecht, Felgenhauer – Stöck

Tore: 1:0 Freimanis (15. ET), 2:0 Lindberg (67.), 2:1 Galonski (79. FE), 3:1 Reimelt (90.)