News

GFC-Reserve schafft Sensation und schlägt Penzlin

02.05.2019

Penzliner SV vs. Greifswalder FC II 1:2 (0:1)

Die Reserve des Greifswalder FC musste am 26. Spieltag zum Tabellenführer Penzliner SV reisen. Der Penzliner SV der letzte Samstag den Aufstieg in die Verbandsliga klarmachte wollte unbedingt ihren Heimnimbus waren (11 Spiele =11 Siege). Die Greifswalder mit der starken Leistung aus Strasburg Spiel wollten auch in Penzlin was mitnehmen und warteten schon vor dem Spiel mit einer Überraschung auf, den mit Ronny Krüger stand ein Spieler auf dem Platz der sonst „leider“ nur noch Alte Herren spielt. Er sollte Tommy Greinert ersetzten der Arbeitsbedingt fehlte. Der GFC trat in diesem Spiel von der ersten Spielminute mit einer geschlossen Mannschaftsleistung auf, einer kämpfte für den andern und man gab keinen Ball verloren. Für den ersten Knaller in diesem Spiel sorgte Ronny Krüger der einen Ball aus 10m an Lattenunterkante jagte (9.). Vier Minuten später die nächste Chance für Krüger doch dieses Mal ist der Torwart zur Stelle, im Gegenzug fast die Führung für Penzlin doch Torjäger Norman Richter (35 Tore) scheitert aus 13m an Nico Barz. In der 16. Spielminute die Führung für den GFC II, Penzlin bekommt den Ball nicht weg, der kommt zu Chrandip Badwal, der zieht aus 18m ab und der Ball schlägt halbhoch links ein. In der 29min fast das 2:0, Krüger dringt von rechts in den Strafraum, Schuss, das Netz wackelt, Außennetz. In der 42min der letzte Höhepunkt in Hälfte eins und wieder für den GFC durch Krüger, aber der Torwart bleibt Sieger. Penzlin stellte zur Halbzeit um und brachte drei neue Spieler doch die erste Möglichkeit hatte Philipp Sundt der am Torwart scheitert (49.). Jetzt übernahm Penzlin das Spiel was auch daran lag das der GFC jetzt etwas tiefer stand. Mit der zweiten Chance in diesem Spiel macht Penzlin den Ausgleichstreffer durch einen Kopfball von Tony Engel nach Eckball (65.). Jetzt wurde das Spiel hektisch und es hagelt vier Gelbe Karten in fünf Minuten (68.-73.). Nachdem sich Penzlin ausgetobt hatte und sich mit dem Unentschieden abgefunden hatte, begann die Schluss offensive des GFC.  In der 86. Spielminute traf William Gutknecht die Latte und nur eine Minute später hatte Badwal das gleiche Pech. Mittlerweile haben wir die 89min, noch einmal Eckball für den GFC durch Clemens Galonski, der bringt den Ball auf dem zweiten Posten, Kopfball Glandt, der Ball trudelt ins Tor, soll von Tony Engel ins eigene Tor abgefälscht worden sein. Alexander Glandt nach dem Spiel „Ganz klar mein Tor“. Nach dem Spiel kein halten mehr auf Seiten des GFC und durchs Stadion hörte man nur noch „Forza GFC“. Bester Spieler heute – Die Mannschaft.

GFC II: Barz – Settgast, Freimanis, Glandt, Gurski – Erdmann, Galonski – Kitschke (74. Spetzke), Badwal, Sundt (88. Töllner) – Krüger (65. Gutknecht)

Tore: 0:1 Badwal (16.), 1:1 Engel (65.), 1:2 Engel (89. ET)

Besonderes: 

- erstes Pflichtspiel im Männerbereich für Arvid Töllner

- erste Saisonniederlage zu Hause für Penzlin