News

Endstation Halbfinale für unsere DI

14.05.2018

Nach einem packenden und hochklassigen Pokalspiel mit großen Chancen auf beiden Seiten haben die Gastgeber vom ESV Schwerin am Ende die Nase vorn


ESV Schwerin – Greifswalder FC DI 2:1 (1:1)

Von der 1. Minute an versuchten die Verbandsliga-Kicker aus Greifswald der Partie ihren Stempel aufzudrücken. Mehrere hochkarätige Chancen wurden ausgelassen, ehe Luca Stoldt in der 22. Minuten mit einem satten Linksschuss die hochverdiente Führung erzielte. Alles bereitete sich auf den Pausenpfiff vor, als ein hergeschenkter Eckball per Kopf durch Yaseen Allsaif zum Ausgleich verwandelt wurde.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Schockmoment für die jungen Boddenkicker. Nach einem weit getretenen Freistoß war es wiederum Allsaif, der den Ball mit dem Kopf in die Maschen beförderte. Der GFC warf jetzt alles nach vorne, belohnt sich aber nicht. So blieb es am Ende bei einer knappen und etwas unglücklichen Niederlage.

Trainer Velimir Jovanovic nach dem Spiel: „Ich kann meiner Mannschaft außer der mangelnden Chancenverwertung nichts vorwerfen, die Jungs haben ein super Spiel gemacht. Viel von dem, was wir uns vorgenommen haben, ist aufgegangen. Das Einzige, das heute gefehlt hat, war die gewisse Portion Spielglück vor dem Tor. Nichtsdestotrotz: Glückwunsch nach Schwerin, viel Erfolg im Finale!“ ccs

GFC DI mit Luis Schuldt, Marlon Böttger, Flint Richert, Milan Armbrust, Albert Lobenstein, Manuk Ashughyan, Tom Voß, Luca Stoldt, Floris Alofs, Corvin Herrmann, Moritz Nicolaus, Antek Wrebiakowsk