News

Greifswalder FC festigt Tabellenführung

12.05.2018

Durch den 2:0-Sieg beim Gnoiener SV bleibt der GFC Tabellenführer der Verbandsliga. Die Tore in Gnoien erzielten Jovanovic und Kruse.


Der Greifswalder FC machte am Samstagnachmittag einen wichtigen Schritt in Richtung Verbandsliga-Meisterschaft. Durch den 2:0-Sieg beim Gnoiener SV geht der Greifswalder FC nun mit vier Punkten auf Güstrow beziehungsweise fünf Punkte Vorsprung auf den MSV Pampow in die letzten fünf Ligaspiele.

Die Greifswalder haben also eine sehr gute Ausgangslage, wenn man sich dazu noch das Restprogramm der drei Meisterschaftsanwärter anschaut. GFC-Trainer Roland Kroos bleibt trotzdem auf dem Boden und dämpft die Euphorie ein wenig: „Andere Teams haben bewiesen, dass man auch gegen die vermeintlichen einfachen Gegner Punkte lassen kann. Wir müssen weiter von Spiel zu Spiel denken“, mahnte Kroos an.

Im Spiel beim Aufsteiger aus Gnoien war es wie die letzten Wochen für den GFC, der mit dem Spiel die letzte englische Woche hinter sich ließ, eine Partie mit viel eigenem Ballbesitz und vielen Ballstafetten um den gegnerischen Strafraum herum. Anders beim Gnoiener SV war nur, dass der Greifswalder FC sich kaum gefährlich Torchancen erspielte, die so richtig zwingend waren. Die ersten Annährungsversuche machten Rohde, Jovanovic und Banaskiewicz, doch alle Versuche gingen am Tor vorbei.

Erst kurz vor der Halbzeitpause wurde es nochmal richtig gefährlich als ein langer Ball Frank Rohde im Strafraum findet. Der Stürmer konnte den Ball runternehmen, scheiterte aber im Abschluss am Gnoiener Keeper. Der Ball wurde aber nochmal frei und sprang vor die Füße von Rohde, der den Ball auf Velimir Jovanovic spielte und dieser den Ball im Kasten unterbringen konnte. Die verdiente Führung zur Pause erzwang der Greifswalder FC regelrecht und spielte im zweiten Abschnitt deutlich zielstrebiger nach vorn.

Die Großchancen blieben jedoch alle ungenutzt bis zur Schuss-Flanke von Rechtsverteidiger Max Kruse, die das 0:2 bescherte. Nach einem Zuspiel von Velimir Jovanovic wollte Kruse den Ball in die Mitte flanken, doch der Ball rutschte dem 21-jährigen über den Fuß und knallte wunderschön in den Winkel des Gnoiener Tores ein. „Wenn ich ehrlich bin wollte ich den Ball nicht so, aber am Ende war es ein geiler Treffer“, freute sich Kruse über seinen ersten Saisontreffer.

Die Kicker des Greifswalder FC machten es quasi wie ein gutes Pferd, dass nur so hoch springt wie es muss. Für den Greifswalder FC geht es in den kommenden Wochen in zwei Derbys gegen Stralsund und Grimmen. GFC-Trainer Roland Kroos blickte schon mal voraus: „Es ist schön mal wieder eine normale Trainingswoche zu haben. Wir wollen gegen Stralsund im Heimspiel gewinnen und dann alle ein paar Tage freimachen. Die kleine Pause hätten wir uns dann verdient.“

__________________________________________________________________

Zahlen und Fakten

zur Tabelle

zum Spielplan