News

Neujahrsinterview mit Daniel Gutmann

03.01.2018

Daniel Gutmann steht auch im neuen Jahr als sportlicher Leiter des GFC Rede und Antwort und spricht über das abgelaufene Jahr, mögliche Winter-Neuzugänge und über die Zukunft des Greifswalder FC.


Herr Gutmann, das Jahr 2017 ist Geschichte. Wie schauen Sie aus Sicht des sportlichen Leiters auf das vergangene Jahr zurück? Im Sommer 2017 gab es auf der Trainerposition den Wechsel von Hagen Reeck zu Roland Kroos. Nach einem halben Jahr können Sie die Arbeit von Roland Kroos wohl am besten beurteilen. Wie fällt sein "Halbjahreszeugnis" aus?

Das Jahr 2017 war sportlich sehr bewegend, meine persönlichen Tiefpunkte waren die Spiele gegen Torgelow und Pampow am Ende der Saison 2016/2017. In dieser Zeit muss man sich und die Arbeit auch einfach mal reflektieren, das habe ich dann getan, mit dem klaren Entschluss weiterhin zur Verfügung zu stehen. Mit dem Trainer Roland Kroos hat der Verein natürlich ein Ausrufezeichen gesetzt, die Arbeit der letzten 6 Monate war sicherlich ziemlich intensiv für uns. Obwohl wir keinerlei Anlaufschwierigkeiten in der Zusammenarbeit hatten, so haben wir dem Trainer in der Vorbereitung zur Saison 2017/2018 einfach einen nicht optimalen Status übergeben, die Vorbereitungsphase war keinesfalls zufriedenstellend und somit lag der Fokus der ersten 12 Wochen ausschließlich auf der 1. Herrenmannschaft des Vereins. In der Folgezeit wurden die übergeordneten Aufgabengebiete der 2. Herrenmannschaft sowie aus dem B- und A-Jugendbereich durch Roland Kroos ebenso mit Inhalt gefüllt, speziell die internen Potenziale unserer Jugendarbeit und dem erweiterten Kader im Herrenbereich müssen wir in den nächsten Wochen die notwendige Aufmerksamkeit schenken um die Weichen hier fristgerecht zu stellen.

 

Besonders die erste Herrenmannschaft steht, wie in den letzten beiden Jahren zur Winterpause, sehr gut in der Tabelle dar (1. Platz). In den letzten beiden Jahren hat es mit dem angepeilten Aufstiegsziel nicht geklappt und bis dato gab es vom GFC noch keine Zielsetzung für die laufende Saison. In wie weit ist es immer noch das Ziel des GFC den Aufstieg im dritten Anlauf zu schaffen?

Mal einen Strich unter die beiden vergangenen Jahre, wobei das Ziel Aufstieg in der Vorsaison eine eindeutige Zielformulierung war, im ersten Jahr als Greifswalder FC war diese Rolle eine absolute Zugabe zur gelungenen Neuordnung des Vereins und des Greifswalder Fußballs. Gemeinsam haben wir intern im Dezember 2017 die sportliche Situation sondiert, hier mit dem Ziel dem Maßstab der Hinrunde auch in der Rückrunde gerecht zu werden, im April 2018 werden wir unsere Ziele dann deutlich formuliert haben, dazu gehört dann mehr als ein Lippenbekenntnis.

 

Schon zu Beginn der Rückrunde geht es für den Greifswalder FC im Landespokal-Viertelfinale gegen den FC Hansa Rostock. Wird der Verbandsligist den Drittligisten wieder bis ins Elfmeterschießen zwingen?

Meine absolute Überzeugung, die Fans des Greifswalder FC sollten am 27.02.2017 um 19:00 Uhr den Weg ins Volksstadion finden, ich erwarte ein Pokalduell auf Augenhöhe, unser Ziel ist das Halbfinale im Landespokal MV.

 

In der vergangenen Winterpause sorgte der GFC landesweit für Aufsehen als die Verpflichtung vom zweitligaerfahrenen Velimir Jovanovic bekannt gegeben wurde. Wird es auch in diesem Winter wieder einen Kracher geben oder ist der Kader des Greifswalder FC ausreichend besetzt für die Rückrunde?

Zumindest haben wir nicht vor zwingend aktiv zu werden, wobei es im Fußball manchmal sehr schnell gehen kann. Also derzeitig sind wir aktuell nicht auf der Suche nach einer Verstärkung, die Mannschaft hat unser absolutes Vertrauen, die Grundlagen dafür werden wir in den nächsten Wochen in einer intensiven Vorbereitung legen.

 

Insgesamt hat sich der Greifswalder FC in den zweieinhalb Jahren gut entwickelt und spielt mit fast allen Mannschaften oben mit. Brauchte der Neuanfang etwas Zeit und startet der Greifswalder FC jetzt richtig durch?

Ich lege den Fokus der Frage mal auf den Seniorenbereich des Greifswalder FC und kann in diesem Fall deutlich mit ja antworten. Ich bin noch immer sehr froh das alle Mitglieder, Trainer, Sponsoren und Unterstützer den Weg dieser erfolgreichen Neuorganisation im Verein geebnet haben, diese Basis bildet das Gesicht und anschließend natürlich auch den Erfolg eines Vereins. Derzeitig sieht es in den einzelnen Mannschaften sportlich wirklich sehr gut aus, die Trainer machen eine wirklich gute Arbeit und haben Ziele, diese Einstellung zeigt sich dann auch in der Entwicklung unserer Spieler- und Spielerinnen. Ich kann mir zumindest gut vorstellen, den Greifswalder FC wieder nachhaltig auf Landesspitze zu etablieren und die nächsten Entwicklungsschritte gemeinsam mit der Vereinsführung zu begleiten, Greifswald hat dahingehend einfach auch ein großes Potenzial.