News

Derbyniederlage für die Zweite

31.07.2017

Eine Woche vor Beginn der Landesliga Ost empfing die zweite Mannschaft des Greifswalder FC zum letzten von vier Testspielen die Mannschaft vom FSV Blau-Weiß Greifswald. In den ersten drei Testspielen konnte die Mannschaft von Trainer Mathias Raths zwei Siege (10:2 SV Prohner Wiek, 3:2 TSV Friedland) bei einer Niederlage (1:3 FSV 1919 Malchin) einfahren. Gegen Blau-Weiß Greifswald gingen die Rothosen ersatzgeschwächt, so fehlten Trainer Raths, 9 Spieler Arbeits- sowie Urlaubsbedingt. Den besseren Start in das Spiel hatte die Mannschaft von Trainer Andreas Reiter DIE den Ball und Gegner Laufen ließen ohne sich aber größere Chancen zu erspielen. Da der GFC zwar in der Abwehr nichts anbrennen ließ aber nach vorne nicht stattfand. In der 33. Minute gab es den ersten Höhepunkt. Freistoß von halblinks aus 30m für Blau-Weiß durch Markus Büchner scharf Richtung Tor geschlagen und Torwart Paul Süßmuth muss Kopf und Kragen riskieren um diesen Ball zu halten. Diese Szene wirkte wie ein Startschuss und es gab endlich Torchancen hüben wie drüben, erst Yaqobi (37.) für den GFC dann Eickfeldt (39.) und Büchner (44.) für Blau-Weiß da alle vergeben wurden ging es vor ca. 70 Zuschauern mit einem 0:0 in die Pause. In Halbzeit zwei kam wieder Blau-Weiß besser aus der Kabine und hatte durch Büchner und Münchberger gute Einschuss Möglichkeiten die aber vergeben wurden. So musste ein Foulelfmeter für das erste Tor sorgen. Ein 11m durch foul von Freimanis verursacht, ließ sich Marco Sander nicht nehmen und schoss unhaltbar ein. Jetzt erhöhte der GFC seine Bemühungen scheiterte aber zweimal (Beutin 68., 70.). In der 77. Belohnten sich die Rothosen und konnten durch Kristaps Freimanis den Ausgleich erzielen. Als sich alle mit einem Unentschieden zufrieden gaben war Steffen Eickfeldt mit einem Glückstreffer zur Stelle und markiert den Siegtreffer für Blau-Weiß. Alles im allem Verdienter Sieg für den FSV Blau-Weiß Greifswald da vom Greifswalder FC nach vorn viel zu wenig kam.

GFC: Süßmuth – Beyer, Galonski, Badwal, Fritsch, Yaqobi (46. Fadel), Settgast, Beutin, Hofmann (68. Yaqobi), Freimanis, Kitschke

BW Greifswald: Frank – Langenstein (76. Gust), Sander, Klug, Büchner, Eickfeldt, Münchberg (62. Tank), Kleberc (67. Wolf), von Woedtke, Gust (57. Felzmann), Ehlert (57. Willitsch)

Tore: 0:1 Sander (63.), 1:1 Freimanis (77.), 1:2 Eickfeldt (87.)