News

GFC-Reserve tritt auf der Stelle

08.05.2017

Wie bereits im Hinspiel endete das Duell der beiden Reservemannschaften vom Greifswalder FC und dem FC Anker Wismar mit einem Unentschieden. Glandt und Fritsch trafen für den GFC.


Bei der 2:2 Punkteteilung im heimischen Phillip-Müller-Stadion verspielten die Boddenkicker vom GFC in den Schlussminuten den Sieg. Zuvor sah einiges nach einem Heimsieg aus, der nach zuletzt drei sieglosen Spielen ersehnt wurde. In der Anfangsphase dominierten die Gastgeber die Partie und gingen durch einen verwandelten Foulelfmeter von Kapitän Alexander Glandt verdient in Führung (25.). Doch als wäre der Gegentreffer ein Weckruf gewesen, erwachten die Gäste aus ihrer Lethargie und kamen besser ins Spiel. Folgerichtig erzielten sie noch vor der Pause durch Paul Raffel den 1:1 Augleich (34.). Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel ergriffen die Greifswalder wieder die Initiative und erspielten sich einige Torgelegenheiten. Die schönste dieser herausgespielten Möglichkeiten stellte den Treffer zum 2:1 dar: Benjamin Fritsch steckte den Ball durch die Abwehrkette des FCA auf Tom Effland. Dieser spielte seine Schnelligkeit aus und bediente den mitgelaufenen Fritsch mustergültig, sodass dieser den Ball zur erneuten Führung in die Maschen schoss (54.). Da jedoch weitere Gelegenheiten vergeben wurden, blieb die Partie bis in die Schlussminute spannend. Tony Levetzow machte es besser und konnte noch kurz vor Ende der Begegnung das Tor zum 2:2 Endstand markieren (88.). Ex-Wismaraner Patrick Kitschke fand trotz des späten Ausgleichs klare Worte: "Das Unentschieden ist gerecht, obwohl der Zeitpunkt des zweiten Gegentreffers doch sehr unglücklich war".