News

Torfestival beim Heimsieg unserer CII

02.05.2017

Unseren CII-Junioren gelang mit einem 6:5-Erfolg eine unerwartete Überraschung gegen den Tabellenzweiten aus Friedland


Greifswalder FC CII - TSV 1814 Friedland 6:5 (2:3)

Die CII des Greifswalder FC empfing am 18.Spieltag der Landesliga St. II den Tabellenzweiten aus Friedland. Und nicht nur auf Grund der Platzierung hatten die Gäste vom TSV 1814 Friedland die Favoritenrolle inne, auch im Hinspiel demonstrierten sie mit einem 6:2 Sieg ihre Stärke.
Schon nach 2' Minuten mussten die Zuschauer im Volksstadion das Schlimmste befürchten, denn die Favoriten aus Friedland gingen durch Kilian Pfeiffer mit 0:1 in Führung. Doch die Gastgeber ließen sich nicht verunsichern und spielten konzentriert weiter. In der 10' Minute durften dann die Gastgeber jubeln, Arman Gabrieljan kombinierte sich mit Noah-Fabien Liedka in den Friedländer Strafraum und vollendete zum 1:1 Ausgleich. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes und hoch spannendes Spiel, in dem die Greifswalder ebenbürtig und phasenweise sogar das spielerisch bessere Team waren. In der 16' Minute jubelten erneut die Gäste, Jonny Göring erzielte die 1:2 Führung. Doch die Antwort der Gastgeber ließ nur eine Minute auf sich warten. Till Schulze setzt sich im Friedländer Strafraum durch und schlenzt das Leder sehenswert in die lange Ecke zum 2:2 Ausgleich. Beide Teams boten den Zuschauern einen offenen Schlagabtausch. Während es die Gäste mit langen Bällen in die Spitze versuchten, wollten sich die Hausherren mit Kurzpassspiel vor des Gegners Kasten kombinieren. In der 23' Minute erzielte dann Jonny Göring mit seinem zweiten Treffer die 2:3 Führung für die Gäste. Mit dieser Gästeführung ging es dann in die Pause!

In der zweiten Hälfte machten beide Teams weiter wie im ersten Durchgang. Als Ben Wittnebel in der 40' Minute den Ball über den heraus stürzenden Max Goede im Greifswalder Kasten zur 2:4 Führung lupfte, befürchteten die Zuschauer, dass dieser Treffer die Entscheidung zu Gunsten des Favoriten war. Doch Arman Gabrieljan brachte in der 41' Minute mit einem Schlenzer in den linken Winkel zum 3:4 Anschluss die Hoffnung wieder zurück. Die Partie blieb weiter spannend, denn die Hausherren gaben nicht auf und boten den Friedländern weiter die Stirn. Arman Gabrieljan bekamen die Gäste in der 45'Minute nur mit einem Foul im Strafraum zu stoppen. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und Nick Erzmoneit verwandelte zum 4:4 Ausgleich. Das Spiel wurde jetzt zusehends härter und es gab einige Verletzungsunterbrechungen, wodurch der Spielfluss natürlich unterbrochen wurde. In der 65' Minute brachte Till Schulze mit einem sehenswerten Schuss die Gastgeber zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung. Nun kam natürlich Hektik auf, denn die Friedländer wollten nicht mit einer Niederlage nach Hause fahren und es waren ja nur noch fünf Minuten plus Nachspielzeit. Doch auch die Greifswalder versuchten weiter nach vorn zu spielen und sich nicht hinten rein drängen zu lassen. In der 67' Minute war es dann tatsächlich Nick Jennrich, der zum 5:5 Ausgleich traf und es noch spannender machte. Das heimische Publikum hoffte jetzt wahrscheinlich, dass die Greifswalder wenigstens das Unentschieden und somit einen Punkt über die Zeit retten. Doch in der 70' Spielminute schickt Marvin Fiedelmann Till Schulze mit einem Pass durch die Schnittstelle der Gästeabwehr in den Strafraum, der umkurvt den Friedländer Keeper und schiebt zur 6:5 Führung ein. Der Jubel war riesig, doch es blieb jetzt noch die Nachspielzeit aufgrund der Verletzungspausen zu überstehen. Allerdings pfiff der Schiedsrichter nach nur einer Minute die Begegnung ab und die Greifswalder bejubelten ihren Heimsieg gegen den Tabellenzweiten. Die Zuschauer im Volksstadion bekamen heute ein spannendes C-Junioren-Spiel auf hohem Niveau zu sehen, in dem die Hausherren als verdienter Sieger vom Platz gingen. ali

GFC CII mit Max Goede, Marvin Fiedelmann, Leo Ende, Niklas Mieß, Lukas Nagel, Florian Skaliks, Oliver Simon(ab 14' Arvid Harang), Nick Erzmoneit(1), Noah-Fabien Liedka, Arman Gabrieljan(2), Till Schulze(3)