1. Herren

GFC-Kicker legen wieder los

16.01.2019

Am Mittwochabend ging es für die Spieler des Greifswalder FC wieder mit dem Training los. Mit dabei war auch der erste von drei Probespielern.


Trainingsauftakt beim Greifswalder FC

Am Mittwochabend ging es für den Fußball-Oberligisten Greifswalder FC nach der Winterpause wieder mit dem Training los. „Natürlich freut man sich, dass es wieder los geht. Die Winterpause war ja schon ziemlich lang“, so GFC-Coach Roland Kroos, der sein Team nach mehr als einem Monat wieder zum Training rufte. Für die Greifswalder wird es in der Vorbereitung einiges zu tun geben. „Uns stehen knappe fünf Wochen Vorbereitung bevor. Und dann geht es wieder mit der Liga los. Dann werden wir wieder jedes Wochenende vor schwere Aufgaben gestellt“, weiß Kroos schon jetzt. Für die schweren Aufgaben in der Liga bereitet sich der Greifswalder FC neben den vielen Trainingseinheiten mit acht Testspielen vor. Und es sind ein paar richtig starke Gegner dabei. Aus der Verbandsliga wird es gegen die Spitzenteams Pampow, Güstrow und Neubrandenburg gehen. Zum Abschluss geht es dann nochmal zum Ligakonkurrenten FC Hansa Rostock II. „Wir haben uns bewusst für viele Testspiele entschieden. Spiele sind immer etwas besser und intensiver als normales Training. Dazu kommt natürlich der mögliche Wintereinbruch, der uns das ein oder andere Testspiel versauen kann“, blickte Kroos voraus und auch nochmal zurück: „Wir haben es im letzten Jahr gesehen. Da mussten wir sehr viele Spiele ausfallen lassen oder verschieben. Aber wir müssen aus der möglichen Situation das Beste machen.“ 

Zwei feststehende Abgänge und drei Probespieler

Nach den beiden Abgänge von Kruse und Effland muss der GFC reagieren und hatte bereits am Mittwoch den ersten Probespieler im Training dabei. Martin Salis lief in dieser Saison für den TV Askania Bernburg auf und kam in der Oberliga dreimal zum Einsatz. „Wir werden uns die Probespieler genau angucken und dann weitersehen“, meinte GFC-Trainer Kroos. Ab nächster Woche kommen dann noch zwei weitere Spieler dazu. Adam Bluma und Piotr Groborz wird Kroos mit seinem Trainerteam unter die Lupe nehmen. Beides sind ganz junge Polen, die eher defensiv zum Einsatz kommen sollen.

GFC-Goalgetter blickt voraus

Roland Kroos und Frank Rohde wurden erneut zum Trainer bzw. Spieler des Jahres gewählt. Für Frank Rohde „ist das aber nicht nur sein alleiniger Verdienst, denn hinter mir steht eine Mannschaft ohne die ich nicht so oft getroffen hätte“, so Rohde, der sich auch schon auf die Rückrunde freut: „Wir haben ein gute Hinrunde gespielt und sind uns als Mannschaft einig, dass wir diese Hinrunde bestätigen wollen. Die Greifswalder müssen bis zum Start auch nicht mehr lange warten. Am 23.02. soll es in der Oberliga wieder los gehen. Dann steht der 1.FC Lok Stendal im Greifswalder Volksstadion auf dem Platz. „Wir müssen jetzt weiterhin konzentriert in jeder einzelnen Trainingseinheit arbeiten uns auf dem Platz 100% geben. Ich bin da guter Dinge und dann werden wir eine erfolgreiche Rückrunde spielen“, so der 30-jährige Frank Rohde.